Nächstes Spiel

1. Herren

16. Spieltag, Oberliga Hamburg

wappen_bsv2011_rgb.jpg - 378.43 Kb :   sderelbe.jpg - 4.10 Kb

BSV : FC Süderelbe

Sonntag, 13.11..2016

14.00 Uhr, Jahnstadion

2. Herren

16. Spieltag, Bezirksliga Süd

wappen_bsv2011_rgb.jpg - 378.43 Kb :   scvm.jpg - 4.73 Kb

BSV II : SC Vier- und Marschlande II

Sonntag, 13.11.2016

11.45 Uhr, Jahnstadion

BSV-Kicker-Online.de

Sparkassen-Cup 2016

Überragendes Teilnehmerfeld für die 31. Ausgabe des Sparkassen-Cup steht!

Auch in diesem Jahr trägt der BSV sein traditionelles Hallenturnier, den Sparkassen-Cup, am 2. Weihnachtstag (den26.12.2016) aus. Und zur mittlerweile 31. Ausgabe hat sich ein überragendes Teilnehmerfeld angemeldet.

Hier die Teams:

Buxtehuder SV (Veranstalter, Oberliga Hamburg)

Hamburger Amateurauswahl (Titelverteidiger)

Victoria Hamburg (Oberliga Hamburg)

FC Süderelbe (Oberliga Hamburg)

Klub Kosova (Oberliga Hamburg)

TuS Schwachhausen (Oberliga Bremen)

Eintracht Cuxhaven (Landesliga Lüneburg)

SV Ahlerstedt / Ottendorf (Bezirksliga Lüneburg)

VfL Güldenstern Stade (Bezirksliga Lüneburg)

VSV Hedendorf / Neukloster (Landesliga Lüneburg)

Team Tageblatt (Auswahlmannschaft Kreis Stade)

Qualifikant (Sieger Gebrüder-Sieg-Cup, Vorturnier des BSV 2)

Gespielt wird in 3 Gruppen mit je 4 Mannschaften. Die Gruppenauslosung findet am Dienstag den 13.12.2016 in den Geschäftsräumen der Sparkasse-Harburg-Buxtehude statt.

 

SC Victoria Hamburg : BSV 3:3

BSV entführt bei Victoria nach 3:0 Rückstand einen Punkt für die Moral!

Der BSV lebt! Das Auswärtsspiel beim klar favorisierten Victoria Hamburg schien das Spiel bereits nach 50 Minuten gelaufen zu sein. Victoria führte fast schon standesgemäß mit 3:0. Doch der BSV gab sich nicht und kam per Doppelschlag durch Rabii Msalemi (52.) und Tilman Patsalis (53.) auf 3:2 ran, um dann in Unterzahl, Nico Matern sah wegen wiederholtem Foulspiel in der 63. Minute die Ampelkarte, in der 68. Minute durch den eingewechselten Ronald Vass auf 3:3 auszugleichen. Sein Geschoss aus ca. 18 m schlug unhaltbar im rechten oberen Winkel ein. Aber auch damit gaben sich die Blau-Gelben von der Este nicht zufrieden und Salim Aichaoui erzielte in der 83. Minute sogar fast noch die Führung. Sein Schuss strich um Zentimeter am Victoria-Kasten vorbei. Als Manuel Detje nach einem taktischen Foul in der 87. Minute ebenfalls die Ampelkarte sah, mussten die Buxtehuder Jungs in doppelter Unterzahl noch einige heikle Minuten überstehen. Doch am Ende gab es den verdienten Punkt, der nach 50 Minuten eigentlich schon verloren war.

Dieser Punkt ist ein Punkt für die Moral, der hoffentlich Mut gibt und weitere Kräfte freisetzt für den Kampf um den Klassenerhalt. Absolut oberligatauglich zeigten sich auch die Buxtehuder Fans, die Ihre Mannschaft lautstark anfeuerten und den Vicky-Fans ganz schnell den Rang abliefen.

Ein Riesendank von der BSV-Mannschaft für diesen sensationellen Support!

BSV: Bock - Siegismund, Patsalis, Schulenburg, Tshidibu - Detje, Matern, Msalemi, Aichaoui (88. Murray), Schroeder (58. Vass) - Sama (89. Faruke)

 

Klub Kosova : BSV 3:2

Erneut verhindern Latte und Pfosten einen BSV-Erfolg!

Es ist wie verhext. Wie bereits gegen Pinneberg, hat der BSV 2 Mal Pech mit Aluminiumtreffern und muss sich wieder einmal, trotz einer drückender Feldüberlegenheit in der zweiten Hälfte und einem absoluten Chancenvorteil, geschlagen geben. Tobi Schroeder (Lattenkreuz) und der Doppeltorschütze Salim Achaoui (Pfosten) waren diesmal die Pechvögel des Spiels. Insgesamt hat der BSV in dieser Saison bereits 11 Mal (!) Pfosten und Latte getroffen! Trotzdem hatten die Jungs von Trainer Klawon neben den Aluminiumtreffern noch etliche gute Chancen etwas zählbares mitzunehmen. Erneut wurden beste Chancen, u.a. ein verschossener Elfmeter von Nico Matern, reihenweise ausgelassen und zusätzlich waren die Gegentore durch haarsträubende Fehler in der Defensive des BSV begünstigt.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Erneut war der BSV mindestens gleichwertig. Die Jungs zeigen trotz der regelmäßigen Rückschläge immer wieder Moral, doch die mangelnde Chancenverwertung und die immer wieder auftretenden Aussetzer in der Defensive, bringen sie um den Lohn der Arbeit. Zwar hat sich der Abstand zum rettenden Ufer von 5 Punkten nicht dramatisch vergrößert, doch mit jeder Niederlage schwindet der Glaube an den Nichtabstieg ein klein wenig mehr.

BSV: Bock - Faruke, P.Inacio, Schulenburg, Tshidibu - Detje, Murray (54. Sousa da Silva), Msalemi, Aichaoui, Schroeder (68. Sama) - Vass (57. Matern)

 

SV Halstenbek / Rellingen : BSV 1:3

BSV holt endlich den ersten Dreier! 3:1 bei H/R

Es ist geschafft! Im zehnten Anlauf belohnt sich der BSV für die guten Leistungen der letzten Wochen und gewinnt 3:1 (2:1) beim SV Halstenbek / Rellingen. Es war kein gutes Spiel aber das musste man auch nicht unbedingt erwarten, wenn der 16. auf den 18. trifft. Für beide Teams stand sehr viel auf dem Spiel, für den BSV war es sogar ein Endspiel. BSV-Trainer Klawon sagte vor dem Spiel, dass die Mannschaft mit dem größeren Willen das Spiel gewinnen wird. Er behielt Recht, denn der BSV zeigte zweifellos den größeren Willen. Salim Aichaoui brachte den BSV per Kopf, nach Freistoß von Nico Matern, in der 25. Minute mit 1:0 in Front. Und auch die Schrecksekunde, als Jeremy Faruke den Ball in der 42. Minute ins eigene Tor drosch, brachte die Buxtehuder durcheinander. Nur 3 Minuten später traf erneut Aichaoui, der nicht nur wegen seiner 2 Tore ein sehr gutes Spiel machte, zum 2:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause wirkte der BSV noch sicherer und noch siegeswilliger. In der Abwehr übernahm Alexander Schulenburg, der nach über 2 Jahren Verletzungspause sein Comebck feierte und mit Aichaoui zu den besten Buxtehudern gehörte, das Kommando und ließ kaum etwas zu. Im Angriff immer wieder schnelle Konter, die die H/R Abwehr vor große Probleme stellte. Das 3:1 fiel jedoch erneut nach einer Standardsituation. Nico Matern trat in der 55. Minute eine Ecke, die Servet Kizilboga per Kopf versenkte. In der 74. Minute erhöhte erneut Kizilboga sogar zum 4:1, doch das Schiedsrichtergespann entschied leider auf Abseits. Das war jedoch egal, denn der BSV spielte die Partie souverän zu Ende und siegte durch eine kämpferische Leistung verdient mit 3:1. Weiter positiv zu erwähnen bleibt noch, dass neben Schulenburg auch Benjamin Murray nach fast einem Jahr Verletzungspause sein Comeback feiern konnte.

BSV: Bock -  Faruke, P. Inacio, Schulenburg, Tshidibu - Detje, Matern (64. Murray), Sama, Aichaoui, Schroeder (46. Msalemi) - Kizilboga (80. Vass)

 
Umfragen
Kann der BSV sich in dieser Saison noch retten?
 
Wer ist online?
Wir haben 34 Gäste online
Hauptsponsor

Hauptsponsor

Premiumsponsoren

sparkasse.jpg - 26.59 Kb

stadtwerke_buxtehude.jpg - 10.31 Kb

wittmaier.jpg - 49.24 Kb

intersport logo.jpg - 89.25 Kb